Sicheres Einkaufen (SSL)

  Rechnungs- und Ratenkauf möglich

  Kostenloser Versand (DE)

Anleitung: Steinteppich richtig verlegen

Unser HPST-2000 ist ein Steinteppich-Set für Innenräume (Indoor), welches in verschiedensten Steinsorten und Gebindegrößen bei uns erhältlich ist. Zu jedem 25kg-Gebinde Marmorkies, erhalten Sie 1,5kg von unserem HPBM-1500 Bindemittel auf Epoxidharzbasis. Die Steine werden mit dem HPBM-1500 Bindemittel vermischt, sodass das Bindemittel jeden Kiesel umhüllt und ihn, während des Trocknungsvorgangs, zu einem Ganzen zusammenklebt.

Die Verarbeitung erfolgt in wenigen Schritten und ist problemlos von Laien durchführbar. Als Werkzeug reicht unsere GK.028 Glättekelle, sowie unser KE.030 Kunststoffeimer absolut aus. Die beiden Komponenten (insgesamt 1,5kg) des HPBM-1500 Bindemittels werden, unter Einhaltung unserer Verarbeitungshinweise, in einem separaten Behälter zusammengerührt. Anschließend wird ein Sack des Marmorkies hinzugegeben und noch einmal kurz mit dem Bindemittel verrührt und auf dem Boden aufgetragen. Zusätzlich können die Poren des Steinteppichs, sollten keine spürbaren Steine erwünscht sein, mit unserem HPPF-3000 Porenfüller verfüllt werden.
Was muss ich vor der Verarbeitung eines Steinteppichs beachten?
Um einen Steinteppich zu verarbeiten, ist die Ausgangslage enorm wichtig einzuschätzen. Sollte Ihr Boden über Risse verfügen, empfehlen wir diese mit unserem HPSM-100 Feinspachtel (bei dünnen Rissen) oder unser HPRM-3000 Mörtelharz (bei breiteren Rissen) zu füllen. Auch unser HPLH-100 Estrich Reparatur-Set ist für derartige Ausbesserungen sehr gut geeignet. Nachdem das Ausbesserungsmaterial trocken ist und die Bodenfeuchtigkeit unter 30% liegt, kann die geplante Arbeit losgehen. Im Idealfall schleifen Sie den Boden vor der Verarbeitung an, damit er absolut eben und frei von Ölen oder Fetten ist. Dies gibt dem Untergrund eine bessere Haftung und das Ergebnis wird umso stabiler. Zum Anschleifen gibt es zahlreiche Maschinen, welche Sie bei Ihnen vor Ort mieten können. Anschließend soll der Boden unbedingt trocken entstaubt werden. Dazu reicht ein gewähnlicher Besen oder ein haushaltsüblicher Staubsauger meist völlig aus. Beachten Sie bitte auch, dass der Untergrund absolut fest sein muss, da der Steinteppich nach der Aushärtung keinerlei Elastizität aufweist.

Das wichtigste in Kürze:

  • Der Boden darf vor der Verarbeitung des Steinteppichs keine Risse aufweisen
  • Die Bodenfeuchtigkeit muss unter 30% liegen
  • Der Untergrund muss absolut fest sein und bei Belastung nicht nachgeben
  • Der Boden sollte vorher angeschliffen und trocken entstaubt werden
1. Den Boden vorbereiten und optional grundieren
Wir empfehlen jedem Kunden vor der Verarbeitung des Steinteppichs unbedingt unsere HPBG-300 Grundierung aufzutragen, um dem Boden eine ideale Haftvermittlung zu verleihen. So sind Sie auf der sicheren Seite, dass die Kiesel sich, auch bei Wasser- und Frosteinfluss nicht nach und nach ablösen. Geben Sie bitte zunächst die Stammkomponente in den KE.030 Kunststoffeimer und rühren diese ca. eine Minute lang an. Anschließend wird die Härterkomponente dazugegeben und weitere 2-3 Minuten lang miteinander verrührt. Denken Sie dabei bitte auch an die Ränder des Behälters. Verwenden Sie bitte ausschließlich einen großen Kunststoffbehälter (wir empfehlen unseren KE.030 Kunststoffeimer mit einem Volumen von 30 Liter) und verarbeiten Sie nicht zu viel Material auf einmal, um ein vorzeitiges Aushärten zu vermeiden. Das Material sollte nicht höher als 15-20 cm hoch im Behälter stehen. Zum Verrühren beider Komponenten, nutzen Sie bitte ein elektrisches Rührwerk mit einer eingestellten Geschwindigkeit von 300-400 U/Min. Anschließend wird die HPBG-300 Grundierung mittels unserer BW.025 Beschichtungswalze (25cm) auf den Boden aufgerollt. Eine Schicht reicht dabei vollkommen aus.

Das wichtigste in Kürze:

  • Der Verbrauch der HPBG-300 liegt bei ca. 0,3 kg pro Quadratmeter
  • Das Mischungsverhältnis ist 2:1
  • Stammkomponente eine Minute lang anrühren
  • Stamm- und Härterkomponente 3-4 Minuten lang mit 300-400 U/Min miteinander verrühren
  • Das Material sollte nicht höher als 15-20 cm hoch im Behälter stehen
  • Grundierung mit einer BW.025 Beschichtungswalze (25cm) auf den Boden auftragen
  • Eine Schicht ist vollkommen ausreichend
  Bitte Verarbeitungshinweise beachten
2. Steinteppich auf horizontale Flächen auftragen
Das Steinteppich-Set HPST-2000 für Innenräume (Indoor) besteht aus unseren HPDS-100 Dekosteinen und unserem HPBM-1500 Epoxidharz Bindemittel (horizontal). Pro 25kg Sack Marmorkies, erhalten Sie das Bindemittel in Form von 1kg Stamm- und 0,5kg Härterkomponente. Damit ist es möglich, bis zu 2,4 Quadratmeter einer ebenen Fläche mit einem Steinteppich zu verarbeiten. Die Schicht beträgt dabei 4-6mm. Sollte der Boden über Unebenheiten verfügen oder eine höhere Schicht erwünscht sein, muss ein Mehrverbrauch einkalkuliert werden. Selbstverständlich können Sie bei uns auch den HPDS-100 Marmorkies und das HPBM-1500 Epoxidharz Bindemittel (horizontal) auch separat erwerben.

Zunächst wird der gesamte Inhalt eines Steinesacks in einen 30 Liter großen Kunststoffbehälter gegeben - Wir empfehlen hierzu unseren KE.030 Kunststoffeimer. Anschließend füllen Sie 1kg HPBM-1500 Bindemittel und 0,5kg Härter hinein und verrühren Sie alle drei Komponenten 2-3 Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von 300-400 U/Min. Hierfür empfehlen wir ein elektrisches Rührwerk in Verbindung mit unserem WM.060 Wendelmischer. Sie werden feststellen, dass der Farbton der Steine sich vertieft, sobald diese von dem Bindemittel umhüllt werden. Nachdem alles sachgemäß verrührt worden ist, kippen Sie die Steine auf den zu beschichtenden Untergrund und verteilen diese mittels unserer GK.028 Glättekelle dünn und gleichmäßig über die Fläche. Dazu haben Sie, je nach Temperatur, ca. 20 Minuten Zeit. Exakte Temperaturangaben finden Sie in unseren Verarbeitungshinweisen.

Die Trocknungsphase dauert nun ca. 24 Stunden. Währenddessen sollte der Boden weder belastet, noch betreten werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Vermeiden Sie bitte auch unbedingt, dass Wasser, Chemie oder Weichmacher auf den frischen Steinteppich gelangen. Dies sollte frühestens nach 7-10 Tagen erfolgen dürfen. Weiteres finden Sie in unserern Verarbeitungshinweisen.

Das wichtigste in Kürze:

  • Mit einem 25kg Sack Marmorkies und 1,5kg HPBM-1500 Bindemittel (horizontal), ist eine Fläche von bis zu 2,4 Quadratmetern erzielbar
  • Stamm- und Härterkomponente zusammen mit den Steinen 3-4 Minuten lang mit 300-400 U/Min miteinander verrühren
  • Der Schichtaufbau beträgt, bei ebenen Flächen, 4-6mm.
  • Die Verarbeitung erfolgt mittels unserer GK.028 Glättekelle
  • Während der ersten 7-10 Tage darf kein Wasser, Chemie oder Weichmacher auf den Steinteppich gelangen
  Bitte Verarbeitungshinweise beachten
3. Porenfüllung mit HPPF-3000 (optional)
Wir empfehlen den aufgetragenen Steinteppich anschließend mittels unseren HPPF-3000 Porenfüller zu verfüllen. Dieser schützt den Steinteppich vor Wasser- und Frostschäden und verhindert, dass der Boden unter Umständen nach abgestandenem Wasser riecht, wenn er Regen oder Badewasser ausgesetzt wird.

Letztendlich stellt sich die Frage, ob der Steinteppich voll- oder teilverfüllt werden soll. Beides hat seine Vorzüge.

Die Verarbeitung beginnt damit, dass Stamm- und Härterkomponente im Mischungsverhältnis 2:1 miteinander verrührt werden. Dabei ist dringend zu beachten, dass das Material nicht höher als 15-20 cm im Mischbehälter steht. Zunächst empfehlen wir jedoch stets die Stammkomponente ca. eine Minute lang durchzurühren, bevor der Härter hinzugefügt wird. Dieser Prozess sollte mit einem elektrischen Rührwerk und einer Drehzahl von 300-400 U/Min geschehen. Als Aufsatz wird unser WM.060 Wendelmischer empfohlen. Nach der Verrührung wird der Porenfüller sparsam mittels unserer VW.025 Versiegelungswalze aufgerollt. Sollte eine Vollverfüllung erwünscht sein, so kann das Material entweder auf den Steinteppich gegossen oder die Rollschichten mehrfach wiederholt werden. Dabei ist Vorsicht geboten, denn das Material härtet, je nach Temperatur, nach ca. 20 Minuten aus. Verarbeiten Sie daher nicht das gesamte Material auf einmal. Exakte Temperaturangaben finden Sie in unseren Verarbeitungshinweisen. Üben Sie, bei einer Rollvariante, bitte keinen Druck auf die Walze aus. Der Porenfüller sickert selbstständig durch die Kiesel.

Vollverfüllung

  • + Die Steine dienen der reinen Optik und wirken "eingelegt"
  • + Ein ebener, glatter Boden
  • + Kein Staub-, Schmutz- oder Moosbefall möglich
  • - Hoher Verbrauch (ca. 3kg pro Quadratmeter bei einer Schichthöhe von 4-6mm)
  • - Keine reine Rutschhemmung ohne zusätzlicher Nutzung von HPGP-100 Anti-Rutsch Glasperlen

Teilverfüllung

  • + Geringer Verbrauch
  • + Hohe Rutschhemmung bleibt erhalten
  • + Schutz vor Wasser- und Frostschäden
  • - Leichter Staub-, Schmutz- oder Moosbefall weiterhin möglich

Das wichtigste in Kürze:

  • Teilverfüllung: Verbrauch ca. 1 kg pro Quadratmeter
  • Vollverfüllung: Verbrauch ca. 3 kg pro Quadratmeter
  • Das Mischungsverhältnis ist 2:1
  • Stammkomponente eine Minute lang anrühren
  • Stamm- und Härterkomponente 3-4 Minuten lang mit 300-400 U/Min miteinander verrühren
  • Das Material sollte nicht höher als 15-20 cm hoch im Behälter stehen
  • Mit unserer VW.025 Versiegelungswalze auf den trockenen Steinteppich auftragen
  • Beim Rollen darf kein Druck auf die Walze ausgeübt werden
  Bitte Verarbeitungshinweise beachten
4. Steinteppich auf vertikale Flächen auftragen (optional)
Oftmals ist es auch erwünscht, vertikale Flächen mit einem Steinteppich zu verarbeiten. Seien es Sockkelleisten, Setzstufen einer Treppe oder ganze Wandabschnitte. Auch das ist möglich, jedoch mit einem speziellen, vertikalen Wandbindemittel, welches anstelle des HPBM-1500 Epoxidharz Bindemittels angewendet wird. Hierfür haben wir ein spezielles Bindemittel entwickelt - Das HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel.

Um dieses zu Verarbeiten, muss zunächst die Wandfläche zunächst ordentlich gesäubert werden. Achten Sie bitte darauf, die Fläche trocken zu wischen und auf keinen Fall mit Wasser oder chemischen Reinigungsmitteln zu arbeiten. Idealerweise schleifen Sie die Fläche vorher mit einem Schleifpapier (100-er Körnung) an, um sie vor Ölen, Fetten und Moos zu befreien. Diese Eigenschaften würden die Haftung der Steine enorm beeinträchtigen.

Bei der Arbeit mit dem HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel empfehlen wir dringend eine Atemschutzmaske zu tragen. Geschlossene Räume sind während und nach der Verarbeitung gründlich zu lüften.

Das Material darf innerhalb der ersten 7-10 Tagen nicht in Kontakt mit Wasser, Chemie und Weichmacher kommen. Das Polyurethan würde weißen Schaum bilden oder beschädigt werden.

Schritt 1 - Grundierung vertikal auftragen

Für einen 25kg Sack Steine, werden 4kg HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel benötigt. Davon wird ein kleiner Teil zur Grundierung, ein weiterer als Bindemittel und ein letzter Teil als Festiger angewendet. Zur Grundierung einer Fläche von bis zu 2,4 Quadratmeter, werden 0,5kg des HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittels in einem kleinen Behälter angerührt. Wir empfehlen unseren KE.005 Kunststoffeimer (5L). Verrühren Sie die Menge ca. 1 Minute lang mit einer Geschwindigkeit von 300-400 U/Min, um sie zu aktivieren. Hierfür empfehlen wir ein elektrisches Rührwerk in Verbindung mit unserem WM.060 Wendelmischer. Nun nehmen Sie unsere BW.025 Beschichtungswalze (25cm) zur Hand. Wir empfehlen die BW.025 Beschichtungswalze (25cm) bei größeren oder unsere BW.018 Beschichtungswalze (18cm) bei kleineren Flächen. Die vermischte Masse wird nun auf die vorbereitete Fläche aufgerollt. Das muss schnellstmöglich geschehen. Im Anschluss muss die aufgerollte Masse 15 Minuten lang anziehen.

Schritt 2 - Marmorkies vertikal verarbeiten

Unmittelbar nachdem die Grundierschicht aufgerollt wurde, muss mit dem Mischen der Steine begonnen werden. Dazu wird der Steinsack in ein Kunsstoffgefäß mit einem Volumen von mindestens 30 Litern genommen, wir empfehlen unseren KE.030 Kunststoffeimer, und schüttet sowohl die vollständigen Steine, als auch 2,5kg des HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittels hinein. Die Verrührung ist identisch mit der Verrührung, welche Sie bereits zuvor mit der Grundierschicht durchgeführt haben. Diese dauert ebenfalls ca. 1 Minute und sollte mit einem, auf 300-400 U/Min eingestellten, Rührwerk verrührt werden. Als Rühraufsatz empfehlen wir hier unseren WM.060 Wendelmischer. Beachten Sie bitte unbedingt, dass bei jeder Mischung exakt die gleichen Rührzeit, Rührgeschwindigkeit und Außentemperatur angewendet wird. Arbeiten Sie daher, wenn möglich, im Schatten. Das Polyurethanharz kann sich bei Abweichung der genannten Faktoren verfärben. Nachdem alle drei Komponenten verrührt wurden, müssen die Steine mittels Glättekelle, hier empfehlen wir unsere GK.028 Glättekelle, an die Wand gepresst werden. Die Kelle sollte mit unserem HPTS-100 Trennmittel eingesprüht werden, damit die Steine nicht an dieser kleben bleiben. Dies erleichtert die Arbeit enorm. Achten Sie bitte darauf, die Steine möglichst fest auf die grundierte Fläche zu drücken, damit sich die Grundierschicht mit den umhüllten Kieseln verbindet. Dazu muss die Grundierschicht bereits angefangen haben anzuziehen und leicht pastös sein (siehe Schritt 1 - Grundierung vertikal auftragen).

Sollten die Steine nicht kleben bleiben und abfallen, ziehen Sie diese immer wieder hoch, bis das Bindemittel anfängt zu reagieren und die Steine bindet.

Nach ca. 8 Stunden ist die Fläche ausgehärtet. Exakte Temperaturangaben finden Sie in unseren Verarbeitungshinweisen. Um der vertikalen Fläche zusätzilchen Halt zu geben, empfehlen wir diese mit 1kg (pro 2 bis 2,4 Quadratmeter) HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel zu versiegeln. Dadurch wird sichergestellt, dass die vertikal aufgebrachten Steine auch bei Frost und Stößen nicht an Halt verlieren. Das HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel wird mittels Pinsel leicht angestrichen. Üben Sie bitte keinen Druck auf den Pinsel aus und drücken Sie das HPPU-2000 Polyurethan (PU) Wand-Bindemittel nicht in die Kiesel hinein. Nach einer Trockenzeit von 24 Stunden, ist der vertikale Steinteppich erfolgreich verlegt und fest.

Das wichtigste in Kürze:

  • Materialaufwand für 2 bis 2,4 Quadratmeter Wand-Steinteppich
  • Aktivierungszeit: Ca. 1 Minute mit 300-400 U/Min
  • Die Grundierung muss ca. 15 Minuten lang aushärten, bevor die Steine darauf gezogen werden
  • Vor Auftrag der Steine, sollte die Glättekelle mittels HPTS-100 Trennmittel eingesprüht werden
  • Der Festiger darf nicht in die Steine gedrückt werden, sondern nur oberflächlich gestrichen werden
  • Rührzeit, Rührdauer, sowie Außentemperatur sollte bei jedem Durchgang identisch sein, um Verfürbungen des Polyurethanharzes zu umgehen. Es wird empfohlen, im Schatten zu arbeiten.
  • Das Produkt darf, während der Aushärtung, 7-10 Tage nicht in Kontakt mit Wasser, Chemie oder Weichmacher kommen.