+49 (0) 52 51 / 54 57 805
(Mo-Fr) 09:00 bis 18:00 Uhr

HPVI-500 Innen Versiegelung (10,5kg)

HPVI-500 Innen Versiegelung (10,5kg)
179,90 € *
Inhalt: 10.5 Kilogramm (17,13 € * / 1 Kilogramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • HPVI-500-10_5
  • 11 kg

Beschreibung

Mit diesem Produkt werden Beton- und Zementestrichflächen, z.B. Werkstätte, Garagen, Kellerflächen und andere Nutzflächen versiegelt. Die Versiegelung schützt nach vollständiger Aushärtung gegen mechanische und chemische Einwirkungen. Die Versiegelung ist ein nicht pigmentiertes, fest- und klebefreihärtendes 2 Komponenten‐Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis mit geringer Vergilbungsneigung.

Untergrund

Der mineralische Untergrund muss trocken, tragfähig, feingriffig sowie frei von Schlempe, Staub, losen Teilen, Fett und Öl sein. Die Abreißfestigkeit der Betonunterlage darf 1,5 N/mm2 nicht unterschreiten. Nicht ausreichend tragfähige Schichten müssen mechanisch durch Strahlen und/oder Fräsen entfernt werden. Anschließend lose Teile durch Abblasen entfernen. Ist es ein neuer Boden, muss er vollständig ausgetrocknet sein.

Vorteile einer Versiegelung

  • Schutz vor Kratzern
  • Schutz vor Kaminfunken
  • Schutz vor Witterungseinflüssen
  • Höherer Glanzgrad des Bodens

Verbrauch

Der Verbrauch ist stark von der Beschichtungstechnik abhängig. Unsere Angaben sind alle Ungefähr-Angaben, mit denen unsere Verarbeiter im Normalfall stets auskommen. Bitte beachten Sie diese Information, wenn Sie die Bodenbeschichtung selbst auftragen möchten.
Wir empfehlen eine Schichtdicke aufzutragen, die einen Verbrauch von 500g pro qm beinhaltet!

Vorsicht

Bevor die Versiegelung nicht vollständig ausgehärtet ist, darf Sie nicht mit Wasser in Berührung kommen, weil Sie sonst weiße Auskreidungen und Schlieren in der Beschichtung bekommen. Diese können Sie mit Essigessenz neutralisieren, aber der Glanz der Beschichtung geht verloren. 

Lieferumfang

Sie erhalten folgendes geliefert:

  • 7kg Stammkomponente
  • 3,5kg Härterkomponente

 

Mischvorgang

Die Stamm- (A) und Härterkomponente (B) sind genauestens dosiert. Die Härterkomponente (B) wird vollständig(!) in die Stammkomponente (A) entleert. Notfalls muss sie ausgekratzt werden, damit wirklich die komplette Masse der Härterkomponente (B) in der Stammkomponente (A) ist. Nun werden beide Komponenten gut und intensiv miteinander verrührt. Hierzu empfehlen wir ein elektrisches Handrührgerät (z.B. langsam laufende Bohrmaschine mit 300-400 U/Min.) Beim Mischen sollen die Seiten- und Bodenfläche des Gebindes mehrfach scharf abzustreifen, damit die komplette Masse restlos vermischt wird. Um Mischfehler auszuschließen, sollte die verrührte Masse nochmal in ein sauberes Gefäß umgefüllt und erneut umgerührt werden. Die Verarbeitung muss unmittelbar nach dem erfolgen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung soll nur erfolgen, wenn die Temperatur des Untergrundes mindestens 3°C über der jeweils herrschenden Taupunkttemperatur liegt. Die relative Luftfeuchtigkeit darf beim Einbau des Materials 75 % (bei 10°C) bzw. 80 % (bei 23°C) nicht überschreiten.

HPVI-500 Innen Versiegelung (10,5kg)

Beschreibung

Mit diesem Produkt werden Beton- und Zementestrichflächen, z.B. Werkstätte, Garagen, Kellerflächen und andere Nutzflächen versiegelt. Die Versiegelung schützt nach vollständiger Aushärtung gegen mechanische und chemische Einwirkungen. Die Versiegelung ist ein nicht pigmentiertes, fest- und klebefreihärtendes 2 Komponenten‐Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis mit geringer Vergilbungsneigung.

Untergrund

Der mineralische Untergrund muss trocken, tragfähig, feingriffig sowie frei von Schlempe, Staub, losen Teilen, Fett und Öl sein. Die Abreißfestigkeit der Betonunterlage darf 1,5 N/mm2 nicht unterschreiten. Nicht ausreichend tragfähige Schichten müssen mechanisch durch Strahlen und/oder Fräsen entfernt werden. Anschließend lose Teile durch Abblasen entfernen. Ist es ein neuer Boden, muss er vollständig ausgetrocknet sein.

Vorteile einer Versiegelung

  • Schutz vor Kratzern
  • Schutz vor Kaminfunken
  • Schutz vor Witterungseinflüssen
  • Höherer Glanzgrad des Bodens

Verbrauch

Der Verbrauch ist stark von der Beschichtungstechnik abhängig. Unsere Angaben sind alle Ungefähr-Angaben, mit denen unsere Verarbeiter im Normalfall stets auskommen. Bitte beachten Sie diese Information, wenn Sie die Bodenbeschichtung selbst auftragen möchten.
Wir empfehlen eine Schichtdicke aufzutragen, die einen Verbrauch von 500g pro qm beinhaltet!

Vorsicht

Bevor die Versiegelung nicht vollständig ausgehärtet ist, darf Sie nicht mit Wasser in Berührung kommen, weil Sie sonst weiße Auskreidungen und Schlieren in der Beschichtung bekommen. Diese können Sie mit Essigessenz neutralisieren, aber der Glanz der Beschichtung geht verloren. 

Lieferumfang

Sie erhalten folgendes geliefert:

  • 7kg Stammkomponente
  • 3,5kg Härterkomponente

 

Mischvorgang

Die Stamm- (A) und Härterkomponente (B) sind genauestens dosiert. Die Härterkomponente (B) wird vollständig(!) in die Stammkomponente (A) entleert. Notfalls muss sie ausgekratzt werden, damit wirklich die komplette Masse der Härterkomponente (B) in der Stammkomponente (A) ist. Nun werden beide Komponenten gut und intensiv miteinander verrührt. Hierzu empfehlen wir ein elektrisches Handrührgerät (z.B. langsam laufende Bohrmaschine mit 300-400 U/Min.) Beim Mischen sollen die Seiten- und Bodenfläche des Gebindes mehrfach scharf abzustreifen, damit die komplette Masse restlos vermischt wird. Um Mischfehler auszuschließen, sollte die verrührte Masse nochmal in ein sauberes Gefäß umgefüllt und erneut umgerührt werden. Die Verarbeitung muss unmittelbar nach dem erfolgen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung soll nur erfolgen, wenn die Temperatur des Untergrundes mindestens 3°C über der jeweils herrschenden Taupunkttemperatur liegt. Die relative Luftfeuchtigkeit darf beim Einbau des Materials 75 % (bei 10°C) bzw. 80 % (bei 23°C) nicht überschreiten.

Haftungsausschluss / Wichtige Hinweise

Epoxidharz ist nicht vollständig UV-beständig und vergilbt bei direkter UV Einstrahlung leicht.

VOC: Der in der EU-Verordnung 2004/42 erlaubte maximale Gehalt an VOC (Produktkategorie IIA/j Typ Lb) beträgt im gebrauchsfertigen Zustand 500 g/l (Limit 2010). Der maximale Gehalt der 2K Epoxidharz Bodenbeschichtung im gebrauchsfertigen Zustand ist kleiner als 500 g/l VOC.

Datenblätter / Weitere Informationen

Produktberater zur Bodenbeschichtung

Sie möchten Ihren Boden beschichten, wissen aber nicht, was Sie dafür benötigen? Unser Assistent hilft Ihnen gern und unverbindlich.
Zum Produktberater

Angebot für Bodenbeschichtung anfordern

Wer viel bestellt, kann bei uns viel sparen. Teilen Sie uns die Menge mit und wir erstellen Ihnen in Kürze ein attraktives und unverbindliches Angebot.
Angebot anfordern

Haben Sie noch Fragen?

Gern helfen wir Ihnen auch individuell bei allen Ihren Fragen weiter. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht und wir melden uns umgehend zurück.
Zum Kontaktformular

Passend dazu